Mimikresonanz in der Onlinewelt

Mimikresonanz für alle!

Vor einigen Wochen habe ich in meinem Artikel zum Thema Feedback über die Wichtigkeit von Rückmeldungen gesprochen. Umso mehr freue ich heute ein solches Feedback zu meiner Arbeit mit euch teilen zu dürfen. Nach meinem letzten Mimikresonanz – Seminar Basic&Professional im März sprach ich mit einer Teilnehmerin darüber, wie sie das Seminar wahrgenommen und welche Erkenntnisse sie mit nach Hause genommen hat.

Denise ist 34 Jahre alt, arbeitet selbstständig im Bereich Onlinemarketing und – PR und studiert gleichzeitig Onlinekommunikation. Sie hat sich dazu entschlossen die Ausbildung zum Mimikresonanz-Master bei mir zu absolvieren. Für meine „Inspiration to go“ durfte ich sie zu ihrer Motivation und ihrer Wahrnehmung befragen – aber lest selbst! 

Wiebke: Denise, vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses kurze Interview nimmst. Mich interessiert es brennend: Warum hast du dich für die Ausbildung zum Mimikresonanz -Master entschieden?

Denise: Ich finde die Ausbildung zum Mimikresonanz -Master tatsächlich sogar aus zwei verschiedenen Perspektiven interessant. Zum einen hilft mir das Erkennen von Emotionen in der Mimik meines Gegenübers  bei der Arbeit mit meinen Kunden. Wo sagen ihr oder ihm zum Beispiel meine Vorschläge nicht zu? Wo habe ich genau ins Schwarze getroffen? Gibt es ein Thema, dass meinen Kunden ärgert, das er aber nicht anspricht? Ich merke bereits, das sich meine Wahrnehmung dahingehend nach dem ersten Modul bei dir nachhaltig verbessert hat. Danke dafür!

Zum anderen bin ich als Expertin für Onlinethemen natürlich daran interessiert emotionale Kampagnen aufzusetzen, die potentielle Kunden oder Unterstützer abholen und in den Bann ziehen. Zu wissen, wie Emotionen funktionieren, was sie auslöst und wie sich zeigen ist also nicht nur im persönlichen Gespräch von Vorteil, sondern auch immer dort, wo ich Menschen von einer Sache begeistern möchte. Gerade im Onlinebereich geht der Trend weg vom Text, hin zum Bewegtbild. Wenn ich weiß, wie ich hier am besten an die Kunden herankomme, kann meine Kampagne viel nachhaltiger wirken, als wenn ich sie in schöne Worte kleide – seien sie noch so auf den Punkt gebracht.

Magst du mir ein Feedback dazu geben, wie du das erste Modul Basic&Professional erlebt hast?

Ach da gerate ich direkt wieder ins Schwärmen! Das Wichtigste zuerst: ich habe mich sehr wohl gefühlt und zwar von der Sekunde an, in der ich die Location betreten habe. Dein herzliches Auftreten hat den ersten Kontakt zu den restlichen Teilnehmern wirklich erleichtert. Die Truppe war sehr nett, bei uns hat einfach die Chemie gestimmt! Und man merkt deiner Art den Stoff zu vermitteln einfach an, dass du mit dem Herzen bei der Sache bist und für das Thema brennst.

Ich fand es auch hervorragend, dass wir immer wieder die Zeit bekommen haben, die einzelnen Emotionen und Ausdrücke in unser eigenes berufliches Feld zu übertragen und zu durchdenken, wo uns bestimmte Gefühle unseres Gegenübers als Warnsignale dienen oder zuträglich sind. Es war außerdem super spannend zu sehen, wie viele unterschiedliche Berufsfelder die Mimikresonanz für sich nutzen können. Von Vertriebs- und Personalberatern, über Fahrlehrer bis hin zu Schulpädagoginnen war an unserem Seminarwochenende alles dabei. Und auch ich werde in meiner Tätigkeit von den neuen Erkenntnissen profitieren!

Was die Inhalte angeht, so kann ich ehrlich zugeben, dass uns nach vier Tagen Seminar ordentlich die Köpfe geraucht haben. Es war super viel Input, dabei aber wohl dosiert und praxisnah vermittelt. Ich hatte auf jeden Fall gedanklich noch eine Weile zu tun.

Sind deine Erwartungen denn erfüllt worden?

Sie wurden ehrlich gesagt übertroffen. Mir war klar, dass mich das Seminar weiterbringt, gerade, weil ich aus meinem Selbstverständnis heraus selbst viel im Bereich der Empathie und der Emotionen unterwegs bin. Hierzu nun die wissenschaftlichen Erklärungen zu haben, hilft mir ungemein weiter. Gerade bei den Kunden, die ich auf der spirituellen Energieebene nicht bekomme. Ich bin schon sehr gespannt auf die kommenden Module, besonders, wenn es dann in die Selbstreflexion geht.

Es sind nun bereits einige Wochen seit dem ersten Modul vergangen, inwiefern profitierst du von den bisherigen Inhalten?

Ich habe eine Weile gebraucht, um die neuen Erkenntnisse zu verarbeiten, da bin ich ganz ehrlich. Aber das Online-Training und das Üben für die Prüfung zum ersten Modul haben mir sehr geholfen. Mittlerweile erkenne ich Mikroexpressionen sehr schnell und es macht mir Spaß Diskussionen zu beobachten und dabei die Mimik zu entziffern. Beispielsweise fallen mir selbst die kleinsten Zeichen von Verachtung und Ärger jetzt schnell auf. Früher wusste ich „nur“ aus dem Bauchgefühl heraus wie das Gegenüber drauf ist, heute kann ich den Finger drauflegen und genau sagen, was sich gerade im Gesicht des Gesprächspartners abgespielt hat und wo ich vielleicht besser auf ihn eingehen kann, damit wir zu einer zufrieden stellenden Lösung für beide Seiten kommen. Es macht auf jeden Fall Spaß das Wissen anzuwenden. Es bedarf aber auch kontinuierlicher Übung, bis es richtig sitzt.

Denise, ich danke dir für deine Offenheit und freue mich schon auf die kommenden Module mit dir!

Wenn auch du Lust bekommen hast in die Ausbildung zum Mimikresonanz-Master einzusteigen, schau dir gleich die kommenden Termine an und sichere dir deinen Platz. Ich freue mich auf dich.

Menschen zu verstehen ist die Währung des 21. Jahrhunderts
Deine Wiebke Marschner

Avatar

Wiebke Marschner

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seminarprogramm2020

Lerne 2020 Dinge, die dich im Leben weiterbringen.

Zum Seminarkatalog